Die Wahl der richtigen Laufzeit – mehr als nur eine Frage des Zinses.

• Bigbank, den 29. November 2018

Festgeld Bigbank

"Längerfristige Laufzeitbindungen bieten viel bessere Zinskonditionen."

Die Wahl der richtigen Laufzeit – und warum sie mehr als nur eine Frage des Zinses ist

Nicht nur die Wahl eines Sparproduktes kann Anleger vor Fragen stellen. Auch innerhalb einer Produktklasse gibt es oftmals viele verschiedene Kategorien oder Optionen wie beispielsweise Laufzeiten, die auf den ersten Blick marginal erscheinen mögen. Doch oftmals können diese Variablen das Sparergebnis nicht unwesentlich beeinflussen, gerade bei längerfristigen Spar- oder Kapitalanlagen. Beim Festgeld ist beispielsweise meist auf den ersten Blick offensichtlich, dass längerfristige Laufzeitbindungen bessere Zinskonditionen bieten. Doch die genauere Zinsdifferenz ist nicht immer unmittelbar nachvollziehbar. Dazu kommen noch weitere Fragen, die sich Sparer individuell stellen sollten, wie etwa die steuerliche Behandlung von Zinserträgen oder die gewünschte Flexibilität beziehungsweise Liquidität.

Die Laufzeit und der Zinsertrag

Ein Beispiel dafür, wie sich die Wahl der Laufzeit langfristig auf den Zinsertrag auswirken kann: Bigbank-Kunden, die sich für eine Laufzeit von einem Jahr bei jährlicher Zinsauszahlung entscheiden, würden bei einer Einlage von 10.000 Euro derzeit 0,75 Prozent Zinsen, also am Ende der Laufzeit eine Auszahlung von 10.075 Euro erhalten. Angenommen, dieser ursprüngliche Betrag sowie Zinsertrag würde über zehn Jahre jeweils zum Ende der Laufzeit erneut auf ein Festgeldkonto mit gleichbleibender Laufzeit und Zinskonditionen gesteckt, hätte der Kunde nach zehn Jahren einen Ertrag von rund etwa 776 Euro erwirtschaftet. Ein Kunde, der sich von vornerein für einen 10-Jahres-Vertrag mit aktuellen Zinskonditionen von 1,95 Prozent entscheidet, hätte am Ende der Laufzeit jedoch einen Ertrag von 1.950 Euro erzielt. Das entspricht einer Ertragsdiskrepanz von mehr als 250 Prozent zugunsten des längerfristigen Vertrags.*

*Modellrechnung anhand der Zinskonditionen für Festgeld mit jährlicher Zinsauszahlung bei der Bigbank. Die eventuell anfallende Kapitalertragssteuer wurde in diesem vereinfachten Beispiel nicht berücksichtigt. Alle im Text erwähnten Zinskonditionen entsprechen dem Stand vom 22. November 2018.

"Wichtig ist vor allem, wie langfristig das Sparziel ist und wie flexibel beziehungsweise liquide ich bleiben möchte."

Eine Frage des Sparziels und gewünschte Flexibilität

Doch bei der Wahl der Laufzeit sollten mehr Faktoren als nur reine Ertragsrechnungen berücksichtigt werden. Wichtig ist vor allem, wie langfristig das Sparziel ist und wie flexibel beziehungsweise liquide ich bleiben möchte. Wer beispielsweise für seinen Notgroschen – der in der Regel rund 3 Monatsgehälter betragen sollte – besser verzinst anlegen will als auf dem Girokonto oder Tagesbuch, für den kann Festgeld mit einmonatiger Laufzeit eine attraktive Alternative sein. Für Sparer, die jedoch für langfristige Ziele wie beispielsweise eine Immobilie oder die Altersvorsorge sparen – und langfristig auf den Zugriff auf die Spareinlagen verzichten können – kommen eher langfristige Laufzeiten in Frage. Diese bieten nicht nur bessere Zinskonditionen, das Geld ist auch langfristig gebunden und so vor kurzfristigen Verhaltensfehlern beim Sparen geschützt.

Bindung an Zinskonditionen

Darüber hinaus sollte berücksichtigt werden, dass die Zinskonditionen von Festgeld-Angeboten je nach Zinsumfeld und Nachfrage angepasst werden können, wobei laufende Verträge nicht von Änderungen betroffen sind. Wenn sich ein Sparer heute für einen zehnjährigen Festgeldvertrag mit jährlicher Laufzeit zu 1,95 Prozent Zinsen pro Jahr entscheidet, sind diese Konditionen auch bis zum Laufzeitende garantiert. Bei kurzfristigeren Verträgen, mit denen Sparer flexibler bleiben, können die Zinskonditionen bei einer Neuveranlagung abweichen – sowohl nach unten als auch nach oben.

Wer sich für einen Festgeldvertrag entscheidet, der sollte bei der Wahl der Laufzeit schrittweise vorgehen und sich folgende Fragen stellen:

  1. Was genau ist mein Sparziel und wie lang- beziehungsweise kurzfristig muss ich darauf sparen?
  2. Welche Zinskonditionen benötige ich überhaupt, um mein Ertragsziel innerhalb dieses festgelegten Zeitraums zu erzielen?
  3. Kann ich über den gesamten Zeitraum auf das Geld verzichten oder möchte ich das Geld beispielsweise lieber jeweils am Ende des Monats inklusive Zinszahlung ausgeschüttet erhalten, bei gleichzeitig niedrigeren Zinskonditionen?

Wenn Sie sich mit diesen Fragen auseinandergesetzt haben, machen Sie das Beste aus Ihrer Geldanlage Kontakt:
E-Mail: kundenservice@bigbank.at
Telefon: 0810-900-629 (montags bis freitags von 8-17 Uhr)

Diesen Artikel weiterempfehlen:
Facebook Twitter LinkedIn

Einloggen